VON EICHHÖRNCHEN UND VERGESSENEN KLEIDUNGSSTÜCKEN

Hallo Nico, den vielleicht letzten schönen Herbsttag wollten wir nutzen, mit wandern. Der Stimme aus Frauchens Rucksack folgend, durchquerten wir Wald und Wiesen, begleitet von einem Eichhörnchen. Da Frauchens Reaktionsfähigkeit der eines Wurms gleicht, gibt es leider keine Fotos der scheuen Nagetiere. Auf jeder unserer Wanderungen kreuzte mindestens eines unseren Weg.
Ein weiteres Muss auf unseren Touren sind vergessene Klamotten. Ich frage mich so oft, was geschah mit der 2. Socke, warum lässt man sein Hemd auf einer Bank oder die Regenjacke im Wald zurück? Was muss geschehen sein, damit man all diese Stücke vergisst? Ich bin froh, dass mich meine Wurstverdiener nicht irgendwo zurücklassen und vergessen.

MÖHRENFREITAG RELOADED

Hallo Nico, ich wusste, die Sache hatte einen Haken und nun ereilt mich das gleiche Schicksal wie dir. Nach erfolgreicher OP und einigen Wochen der Umstellung stellen sich die ersten Veränderungen meines kleinen Körpers ein.
Ich habe Hunger, großen und das im falschen Verhältnis zu meiner Größe, sagt Frauchen. Und da ist er wieder, der Möhrenfreitag. Jetzt darf ich mich durch sämtliche Varianten des roten Gemüses testen, obwohl mir die mit Fleisch lieber wäre. Mein Trockenfutter wird abgewogen und ist nach fünf Minuten schon aufgebraucht. Das ist das harte Leid eines Kastrierten, in der Hoffnung, dass ich nicht der Einzige bin.

WANDERN LIEGT IN DER NATUR DES HUNDES, REDEN IN FRAUCHENS

Hallo Nico, neue Heimat, neues Hobby: Wandern. Wie bereits mehrfach erwähnt, ist Frauchen ein Planmensch und da geht man nicht einfach für mehrere Stunden durch die Natur.
Es erfordert eine Liste, einen Wanderführer und eine App. Sonntag, 30 Grad purer Sonnenschein, gepackter Rucksack, es konnte losgehen. Ich war voller Begeisterung und freute mich auf eine gemütliche Tour, dachte ich. Alle 20 Minuten ein Foto mit der Kamera, eins mit dem Handy (für die App, GPS Daten und so…), viele von toten Bäumen und alten Gebäuden (Buchrecherche, ich werde irgendwann davon berichten) und eins von mir. 4 Stunden, 17.340 Schritte und 100.000 Frauchenworte später hatten wir unsere erste verkürzte (!) Wandertour geschafft.
Geschafft waren auch Herrchen und ich, denn Frauchen hat den Sinn des Wanderns noch nicht ganz verstanden. Gedankenverloren und still durch die Landschaft laufen, beides leider nicht ihre Stärken. Dank Wanderführer haben wir jetzt noch 29 Touren vor uns, leider gibt es noch keine App die Wörter zählt.