EINOHRFUCHS*

Hallo Nico, unsere Wurstverdiener wollten mir meinen Einzug hier so einfach wie möglich machen. Sie überhäuften mich mit Spielsachen, damit ich nicht so allein fühle… Ich liebe meine Spielsachen, vor allem wenn sie rollen und quietschen. Aber ich soll ihnen doch mehr Respekt gegenüber zeigen und sie nicht gleich zerlegen. Hallo, ich bin ein Dackel, ein Jagdhund, ein Kämpfer und der muss tun, was er tun muss. Von Anfang an teile ich meine Körbchen (nja, ich habe mehrere) mit einem Plüschfuchs, der am Kopf (!) so schön quietscht. Wenn meine Wurstverdiener nicht da sind, sind wir beide allein und haben ganz viel Zeit. Da passiert es schon mal, dass wir übermütig miteinander spielen und das ein oder andere Körperteil plötzlich ab ist. Die sollen froh sein, dass ich immer als Sieger aus dem Spiel gehe und mir nicht irgend etwas fehlt.

*PS. Mittlerweile ist es ein Keinohrfuchs

Einohrfuchs

 

Advertisements

DAS BISSCHEN HAUSHALT

Hallo Nico, Samstag ist Wasch- und Saubermachtag, wenn unser Frauchen nicht arbeiten muss. Früher fiel dieser Tag wohl immer auf den Freitag, bis ich kam. „Weil man mich nicht allein lassen kann“, ist ihre Begründung. Aber wenn ich schon hier wohnen darf, möchte ich mich auch an der Hausarbeit beteiligen. Heute durfte ich die Waschmaschine kennenlernen. Eine lustige Maschine, die sich so schön dreht. Doch mein vorzeitiges Ausräumen fand Frauchen nicht so toll. Auch beim Aufhängen konnte ich ihr nicht helfen, meine Beine sind einfach noch zu kurz. Aber ich bin ein guter Lehrling und zu zweit macht sich die Hausarbeit viel schneller.

Haushalt

WÄRMFLASCHE: EIN 24 STUNDEN JOB

Hallo Nico, nach meinen missglückten Versuchen in der Berufswelt, habe ich endlich etwas gefunden womit ich Frauchen helfen kann. Sie arbeitet derzeit, neben ihren tausend anderen Hobbies, an einem Buch von dir. Unseren Blog in Buchform, einen letzten noch nicht erfüllten Vorsatz. Neben einem prüfenden Blick auf Layout und Rechtschreibung habe ich die wichtigste Aufgabe überhaupt. Ich liege auf Frauchens Füßen und wärme sie, mit ganzem Körpereinsatz.
Gärtner und Küchenhilfe sind somit von meiner Wunschliste gestrichen, aber den Job als Bauleiter habe ich noch nicht aufgegeben. Ich brauche eine verantwortungsvolle Aufgabe und was bietet sich da besser an als Chef zu sein?!

Wärmflasche

GUCK MAL, ICH KANN AUCH SELBST SCHNEE MACHEN

Hallo Nico, da ich bei der Gestaltung des neuen Bades, nach den Aktionen Fliesenkreuze und Massagesteine, kein Mitspracherecht mehr habe, dachte ich, ich dekoriere unser zweites Bad ein wenig. Während Frauchen in Ruhe Bad eins streichen konnte, verschönerte ich das andere. Dort gibt es keinen Halter für das Toilettenpapier. Es wird in Drahtkörben, -für die Optik- sagt Frauchen, gelagert. Leider ist das für Gäste nicht immer gleich ersichtlich und ich dachte mir, zeigen wir doch was wir haben. Da es gerade ein wenig Papierüberschuss gibt, fühlte ich mich wie im Paradies. Überall weiche Fetzen, länger im Maul behalten, fliegen sie auch nicht gleich weg. Aber zwischen Frauchens und meinem Dekoverständnis liegen Welten, ihr gefiel die weiße Pracht überhaupt nicht. Aber damit stehe ich hier im Haus wohl nicht allein da, Herrchen hat dabei auch kein Mitspracherecht.

WC Papier

CHARLY ALLEIN ZU HAUS

Hallo Nico, wie der Name schon sagt, müssen unsere Wurstverdiener ab und zu mal mein Futter verdienen: mit Arbeiten, so nennen sie es. Diese Woche war es wieder soweit und ich war für einige Zeit allein . Aber ich wollte nicht untätig sein, denn ich kann auch arbeiten. Ich fand Möhren, die ich wie Frauchen, zerkleinerte. Punkt „Abendessen vorbereiten“ war damit schon mal abgehakt. Anschließend kümmerte ich mich um die Blumen. Frauchen vergisst manchmal diese zu gießen, von drei Pflanzen aus einer Schale, war eine schon ganz welk. Ich buddelte sie aus, den bunten Kies gleich mit und verschönerte damit unseren Flur. Als Frauchen nach Hause kam und meinen Einsatz bemerkte, war sie stinksauer. Ich wollte doch nur helfen und Möhren gab es auch keine zum Abendessen, hier wird einfach nichts gewürdigt, ob ihnen das auch auf Arbeit auch so ergeht?

allein zu Haus

MEIN NAME IST HUND, WACHHUND

Hallo Nico, unser Frauchen war heute besonders kuschelbedürftig. Sie hatte frei und bereitete ein wenig für Herrchens kleine Geburtstagsfeier vor. Es gibt Kuchen, heißt, es gibt Butter…
Aber während ich geduldig auf meine Chance wartete, musste ich Streicheleinheiten und Küsse über mich ergehen lassen. Was ich nämlich nicht wusste, ich lag auf deinem Lieblingsteppich unter deinem Foto. Da kullerten Frauchen die Tränen und als Gentleman konnte ich das natürlich nicht zulassen. Du hast wirklich Geschmack, in Sachen Teppich und Wurstverdiener. Beides liebe ich über alles, auch wenn ich das manchmal auf meine Weise zeige. Ich werde die beiden beschützen, denn eigentlich bin ich ein Rottweiler in einem viel zu kleinen Körper.

Wachhund

HERR DER STEINE

Hallo Nico, nachdem ich alle Fliesenkreuze von meiner Baustelle entfernt hatte, habe ich mir meine Position als Bauleiter zurück erobert. Ich durfte den neuen Boden begutachten, ihn sogar betreten. Da Frauchen immer besondere Einfälle und Wünsche hat, wurden diese auch in unserem neuen Bad umgesetzt. Ein Stufe gefüllt mit Steinen, „zur Massage“ sagte sie. Hätte sie sich mehr belesen, hätte sie den Begriff Jagdhund verstanden. Eine Grube mit Steinen zum Buddeln, schreit praktisch nach meinem Einsatz. Leider habe ich es nicht bis zum Boden geschafft, Frauchen war schneller.
Immer wenn ich nicht zu sehen oder zu leise bin, suchen mich unsere Wurstverdiener, ich könnte Blödsinn machen. Da muss ich mir noch etwas einfallen lassen und meine Taktik ändern, aber das Bad ist ja auch noch nicht fertig.

Steine

BUTTER IST DAS HAARGEL DES DACKELS

Hallo Nico, Frauchen hat gebacken, für mich. Eigentlich ist sie mehr der Kochtyp, aber da sie sich vor meinem Einzug sehr viel belesen hat, ist sie auf den Backmattentrend gestoßen. Der netten Postbotin sei dank, kam dieses Teil auch sehr schnell und wurde prompt getestet, Eier, Käse und Quark fallen einem aus dem Kühlschrank nun entgegen. Aber ein hoch auf diese Matte! Meine Leckerli zum trainieren, als ob es etwas bringen würde, schmecken sehr gut, da kann ich mal auf ein „Sitz“ hören. Blöd nur, dass Frauchen diese Dinger auch mag und ich jetzt mit ihr teilen muss.
Herrchen bekam als Entschädigung einen Kuchen, ihn freut es, denn die Wärme des Ofens wird hier mehrfach genutzt. Für besagten Kuchen benötigt man aber weiche Butter. Frauchen, ganz begeistert von MEINEN Leckerli, hat diesen wichtigen Punkt aber vergessen. Ihre Lösung: man stelle ein Stück Butter auf eine Heizung und drehe voll auf. Funktioniert gut, so gut, dass ich schon nach kürzester Zeit das Ergebnis vom Boden lecken konnte, den Rest gab’s als Fellpflege. Ein rundum gelungener Tag, wenn nur unsere Wurstverdiener nicht die Idee mit der Hundefrisur gehabt hätten. Da sag noch einer, ich wäre kindisch.

Haargel

TIERE AN DIE MACHT

Hallo Nico, als Seelentröster haben wir es bekanntlicherweise drauf. Frauchen hat durch Umzug eine sehr gute Nachbarin und Freundin verloren. „Menschen sind scheiße. Sie tun anderen und sich am meisten weh!“ sagte sie mit verweinten Augen.
Wie gut, dass wir Tiere sind, ich möchte wirklich nicht mit euch tauschen. Wir regeln Probleme schnell auf unsere Weise, ohne nachtragend oder verletztend zu sein. Wie oft könntet ihr euch etwas von uns abschauen und die Welt wäre ein klein bisschen besser.
Mit einem beherzten Kniff in Frauchens Nase konnte ich ihr doch noch ein Lächeln entlocken und die Belohnung in Futterform viel doch etwas größer aus. Es ist toll, ein Hund zu sein.

Für N*, wir vermissen dich!

vermissen

A STAR IS BORN

Hallo Nico, noch urlaubsbedingt durfte ich Frauchens Kolleginnen kennenlernen. Erst wurde ich heimlich ins Gebäude eingeschleust, zum Thema Hygiene und Tiere gab es dazu bereits einen Post ….. und dann hab ich die Bude erst einmal aufgemischt. Meine bloße Anwesenheit verursachte schon Freudengeschreie und Knuddelorgien, jeder wollte ein Foto von und mit mir. Auch Entführungsvorschläge kamen per Handy, aber so muss sich ein Star fühlen. Roter Teppich (in meinem Fall war er blau) und 100 prozentige Aufmerksamkeit, das sollte sich Frauchen mal annehmen. Ich mag ihre Kolleginnen, aber arbeiten mussten sie dann weiter ohne mich, denn das gehört sich für einen Star nicht.
Für mich ging es danach noch in einen Stoffladen, Frauchens neues Hobby. Es gab endlich anständigen Stoff für meine Halstücher. Nur das Autofahren bekommt mir noch nicht, aber ein Star fährt auch nicht, er wird chauffiert.
Aber Star sein, ist auch sehr anstrengend, so sehr, dass ich mein TV Abendprogramm verschlafen habe.

TV schauen