TILLANDSIEN WAS?

Hallo Nico, es war mal wieder so weit und Frauchen kramte eines ihrer tausend Hobbys (!) heraus. Erfahrungsgemäß endet das immer mit einem unbenutzbaren Esstisch, herumliegenden Kleinteilen und ein grummelndes Frauchen, weil Internetfoto und Realität so weit auseinander liegen, wie Gehorsamkeit und Dackel. Dieses Mal handelte es sich um eine, laut virtueller Enzyklopädie unkaputtbare Pflanze, daran zweifle ich jedoch bei Frauchen.
Da wir nun in Meeresnähe wohnen, liegt maritime Deko nahe, dazu brauchte es diese Pflanze, die genauso komisch aussieht, wie sie heißt. Das musste ich mir genauer ansehen und vor allen probieren. Das fand nach Frauchens genervten Blick keine große Begeisterung.
Aber nach dem Bastelversuch bleibt mir immer noch das fertige Ergebnis und das steht auf Dackelhöhe…

Tilandsien

MIR STINKT’S

Hallo Nico, meine Gassirunde musste heute etwas warten, meine Wurstverdiener mussten warten. Mein Lieblingspostbote war auf dem Weg, heißt Leckerlinachschub. Herrchen nahm mein Paket an, doch zwischen hinstellen und Öffnen verging ein wenig Zeit. Kochen, Wäsche aufhängen und staubsaugen gingen vor, immerhin kannten die beiden den Inhalt und ließen sich viel zu viel Zeit.
Nach dem Öffnen wurde sofort die neue Zahnbürste ausprobiert, ein „Lob“ an den Erfinder. Nach quälenden Minuten der Zahnhygiene wurde ich belohnt, es gab Rinderhaut mit Fell. Die Dinger haben schon aus dem Karton gerochen, mit meinem Daraufherumkauen wurde es noch schlimmer und die ganze Wohnung roch nach Rinderstall. Das wurde meinen Wurstverdienern zu viel und sie räumten mir die Stinkedinger hinterher.
Während meines verdienten Verdauungsschlafes wurde auch mir der Geruch zu viel und ich verfrachtete die Beute zurück zu den beiden. Seid froh, dass folgende Fotos ohne Geruch sind, aber irgendwie mag mich jetzt niemand mehr knuddeln.

Stinkt

CHARLY SCHWARZENDACKEL

Hallo, Nico, da ich schon sämtliche Plüschtiere vernichtet habe, herrscht hier ein Stofftierverbot und ich bekomme keinen Nachschub. Langeweile und Kreativität machen erfinderisch, dass habe ich mir bei Frauchen abgeschaut. Diese war mal wieder in er neuen Wohnung beschäftigt, mit Leistenkleben, zur Fixierung benutze sie ihre Trainingshanteln. Da diese Hanteln bisher noch nie in ihrer eigentlichen Funktion tätig waren, würde ihre Abwesenheit auch niemanden stören. Stark, wie ich bin, hatte ich sie als Plüschtierersatz auserkoren.
Ich rumpelte durch den Flur, ungewöhnliche Geräusche durch mich sind meinen Wurstverdienern bereits bekannt und werden keiner Aufmerksamkeit geschenkt. Leider stellten sich diese schweren Dinger als schlechter Ersatz heraus. Nur Frauchen fand meine Aktion nicht allzu toll, sodass ich als Alternative einen Stoffdackel erhielt. Die schwere Schlepperei hatte sich somit gelohnt und ich bewiesen, was für ein starker kleiner Kerl ich bin.

Hanteln

HINTER DEN KULISSEN: NEUE MITARBEITER

Hallo Nico, wir haben hier bereits des Öfteren über die Arbeit hinter diesem Blog berichtet. Neben der Ideenfindung und dem perfekten Foto, als ob ich Bildbearbeitung nötig hätte, steht dieses Mal das Thema Mitarbeiter im Mittelpunkt. Ihr glaubt gar nicht wie schwer es ist, fähiges Personal zu finden. Da Frauchen auf Anhieb mit meiner Art zu Recht kam, hatte sie den Job.
Zurückblickend war es eine gute Entscheidung. Sie stellt mich immer ins rechte Licht, passt auf, dass niemand Unwichtiges sich aufs Foto schmuggelt und kümmert sich um das Catering vor Ort. Was will man mehr! Nur die Sache mit dem Chefposten hat sie noch nicht so ganz verstanden.

Mitarbeiter

WO EINE KAMERA IST, IST AUCH EIN CHARLY

Hallo, Nico, ich habe mir erzählen lassen, dass du ein Artgenosse bist, der sich nicht gern fotografieren lässt. Und nun, lernt vom Besten.
Besuch in der alten Heimat, neue Kamera von Frauchens Eltern und ein genervter Zweitdackel. Diese Kombi ist nicht gut ... für die anderen. Frauchen ran an die Kamera, 100 Bilder in 20 min, Lieblingsmotiv: der Zweitdackel, wenn möglich in Bewegung; tausend Schlafpositionen gibt es schon. „Jogi hier, Jogi da, eine schwierige Angelegenheit bei einem leckerliresistenten Hund. Dann war er da, der perfekte Augenblick, Objektiv eingestellt, toller Lichteinfall, aufmerksamer Dackel. Wäre da nicht dieser EINE, der sich genau in diesem Moment ins Bild drängelt … und alles zunichtemacht. Ich wollte nur zeigen, wie man mit dem richtigen Motiv, das richtige Foto macht. Leider fanden das alle andere nicht so toll, jetzt gibt es eine eigene neue Kamera und ich darf weiter nur für Frauchen posieren.

Kamera

LIEFERSERVICE

Hallo Nico, manchmal werden unsere Wurstverdiener ihrem Namen doch gerecht. Nach all dem Umzugsstress bemerkten die beiden, dass mein Welpenfutter (!) sich dem Ende neigt. Dieser Sack hat fast neunzehn Monate gehalten, kleiner Hund, kleiner Hunger. Jetzt bin ich zwar immer noch klein, aber ein großes Ego erfordert großen Hunger. Fünf lange Tage musste ich auf Nachschub warten. Es ist aber nicht so, dass ich verhungern müsste, neben all den Leckerli, Schweineohren und Hundewürsten.
Dann kam der Tag, dann kam mein neuer Lieblingspostbote. Geduldig beobachtete ich Frauchen, bis zwanzig Kilo wohlriechendes Trockenfutter in einer neuen Box verstaut waren. „Fütterungsumstellung langsam vornehmen stand wohl in der Empfehlung, daran habe ich mich gehalten und bin langsam in den Futtersack gekrochen. Danke, liebe Wurstverdiener.

Lieferservice

EINMAL KIND, IMMER KIND

Hallo Nico, da wir immer noch auf Neue-Heimat-Erkundungstour sind, heißt es jeden Tag raus ans Wasser. Sobald ich von der Leine bin, gibt es kein Halten mehr, rein in den Schlamm und zum Abtrocknen schön durch den Sand geschoben. „Charly hör auf damit und sei nicht so kindisch klingt es von meiner Leinenhalterin. Einmal nicht aufgepasst und schon war meine zweite Körperlänge im Sand verbuddelt. Am Strand werden auch Wurstverdiener wieder zu Kindern und die Frage wer hier kindisch ist, sei hiermit beantwortet.

HUNDEREGELN? – EIN VERSUCH WAR ES WERT

Hallo Nico, Umzug hin oder her, aber es gibt doch wichtigeres als dieses blöde Schild. Frauchen, war tagelang grummelig über die vielen Umzugskisten, hatte keine Zeit für mich. Ständig bekam ich zu hören „Charly, wenn du schon umsonst hier wohnst, tue auch etwas dafür! Gesagt, getan: Wassernapf umgeworfen, Kartons zerpflückt, neue Nachbarn angebellt. Ich finde, ich bin ein guter neuer Einwohner und liebes Frauchen, vielleicht solltest du dir diese Hunderegeln mal durchlesen. Wenn ich diese befolgen würde, würden wir hier nicht mehr lange wohnen

Hunderegeln

 

DANKE!

Hallo Nico, in diesen Tagen stehen wir alle ein wenig enger zusammen. Nach jahrelangem „ich-müsste-mal“, ergab es jetzt der Zufall, dass daraus ein „wir-machen-endlich“ wurde. Ich bin ein Dackel, dem es an nichts fehlt, außer ein wenig mehr Verständnis vielleicht. Decken, Körbchen, Futter und liebe Wurstverdiener habe ich im Überfluss. Letzteres kann ich zwecks meines Überlebens nicht hergeben, aber von allem anderen kann ich etwas entbehren. Das fachgerechte Packen für das Tierheim überwachte ich persönlich, den Botengang zur Post überließ ich Frauchen.
Wir senden ganz liebe Grüße mit auf den Weg, an all die, die sich zu jeder Zeit um uns Tiere kümmern. Macht weiter so!!!

Tierheim

 

EINMAL KAUKNOCHEN ZUM MITNEHMEN, BITTE!

Hallo Nico, unsere Wurstverdiener kümmern sich täglich um mein Wohlbefinden. Jetzt war es an mir, einfach mal Danke zu sagen. Frauchen hatte am Montag ihren letzten Arbeitstag um ab ersten April einen hundefreundlicheren Job zu beginnen, sprich mehr Zeit für mich zu haben. Ihr sollte es in ihren letzten Stunden an nichts fehlen, damit sie gesund und entspannt ihre restlichen freie Tage mit mir verbringen konnte. Calcium, Eisen und Magnesium sollen bekanntlich sehr dazu beitragen. Was wäre da besser geeignet als mein Kauknochen! Gedacht, getan und mein Knochen landete in ihrer Tasche. Acht Stunden später erhielt ich ihn, unangetastet zurück. Für ihre Gesundheit war er wohl nicht wichtig, für ihre gute Laune umso mehr. Mit einem breiten Grinsen, einer extra Portion Kuscheln und einem Leckerli ließen wir diesen Tag ausklingen. Es braucht manchmal nur eine Kleinigkeit um uns mit einem Lächeln durch den Tag zu begleiten.

Passt alle gut auf euch auf, mein Knochenangebot steht noch!

Kauknochen