DAS GEHEIMNIS MEINES ERFOLGES

Hallo Nico, eigentlich wollte Frauchen diesen Beitrag „Hinter den Kulissen“ nennen, aber das wäre kein ansprechender Titel. Und da sind wir auch schon beim Thema, wie wir zu unseren Posts kommen. Frauchen schreibt aus der Situation heraus, das heißt wir haben derzeit Beiträge für die nächsten 4 Monate. Anschließend der wichtigste Teil, Fotos von mir. So ein Shooting kann schon mal ein wenig dauern, aber umso länger desto mehr Leckerli für mich. Dann geht es noch kurz durch die Bildbearbeitung, als ob ich das nötig hätte…
Für jede fertige Geschichte gibt es einen Papierfeil, den sie mit ganz viel Organisationstalent an einen Kalender klebt, für den besseren Überblick sagt sie.
Ihr seht nun mit wieviel Herz und vor allem Spontanität hier Posts entstehen. Während ihr hier also Fotos von Schneemännern mit einem Welpen anschaut, liege ich schon ganz entspannt irgendwo am Strand. Und das ist mein Geheimnis, ich weiß schon heute was morgen in ist.

Erfolg

Advertisements

DER LECKERLIBAUM

Hallo Nico, Frauchen probierte sich in diesem Jahr mal wieder als Gärtner. Da wir kein großes Grundstück haben, beschäftigte sie sich mit dem Thema „Anbau in Obstkisten“. Sie hat sich schon hundert Bücher dazu gekauft, als ob das etwas bringen würde. Da ich mich mit Pflanzen und Umgraben sehr gut auskenne, wollte ich auch etwas dazu beitragen. Nachdem ich meinen schönsten Dackelblick aufgelegt hatte, ergatterte ich ein tolles neues Leckerli. Aber schlau wie ich bin, habe ich es nicht sofort aufgefressen, sonders verbuddelt. Jetzt muss es nur noch genügend regnen und ich hoffe, dass daraus ein großer Leckerli-Baum entsteht. Dann bin ich nicht mehr auf meine Wurstverdiener angewiesen, schlauer Dackel!

Leckerliebaum

EINOHRFUCHS*

Hallo Nico, unsere Wurstverdiener wollten mir meinen Einzug hier so einfach wie möglich machen. Sie überhäuften mich mit Spielsachen, damit ich nicht so allein fühle… Ich liebe meine Spielsachen, vor allem wenn sie rollen und quietschen. Aber ich soll ihnen doch mehr Respekt gegenüber zeigen und sie nicht gleich zerlegen. Hallo, ich bin ein Dackel, ein Jagdhund, ein Kämpfer und der muss tun, was er tun muss. Von Anfang an teile ich meine Körbchen (nja, ich habe mehrere) mit einem Plüschfuchs, der am Kopf (!) so schön quietscht. Wenn meine Wurstverdiener nicht da sind, sind wir beide allein und haben ganz viel Zeit. Da passiert es schon mal, dass wir übermütig miteinander spielen und das ein oder andere Körperteil plötzlich ab ist. Die sollen froh sein, dass ich immer als Sieger aus dem Spiel gehe und mir nicht irgend etwas fehlt.

*PS. Mittlerweile ist es ein Keinohrfuchs

Einohrfuchs

 

DAS BISSCHEN HAUSHALT

Hallo Nico, Samstag ist Wasch- und Saubermachtag, wenn unser Frauchen nicht arbeiten muss. Früher fiel dieser Tag wohl immer auf den Freitag, bis ich kam. „Weil man mich nicht allein lassen kann“, ist ihre Begründung. Aber wenn ich schon hier wohnen darf, möchte ich mich auch an der Hausarbeit beteiligen. Heute durfte ich die Waschmaschine kennenlernen. Eine lustige Maschine, die sich so schön dreht. Doch mein vorzeitiges Ausräumen fand Frauchen nicht so toll. Auch beim Aufhängen konnte ich ihr nicht helfen, meine Beine sind einfach noch zu kurz. Aber ich bin ein guter Lehrling und zu zweit macht sich die Hausarbeit viel schneller.

Haushalt

WÄRMFLASCHE: EIN 24 STUNDEN JOB

Hallo Nico, nach meinen missglückten Versuchen in der Berufswelt, habe ich endlich etwas gefunden womit ich Frauchen helfen kann. Sie arbeitet derzeit, neben ihren tausend anderen Hobbies, an einem Buch von dir. Unseren Blog in Buchform, einen letzten noch nicht erfüllten Vorsatz. Neben einem prüfenden Blick auf Layout und Rechtschreibung habe ich die wichtigste Aufgabe überhaupt. Ich liege auf Frauchens Füßen und wärme sie, mit ganzem Körpereinsatz.
Gärtner und Küchenhilfe sind somit von meiner Wunschliste gestrichen, aber den Job als Bauleiter habe ich noch nicht aufgegeben. Ich brauche eine verantwortungsvolle Aufgabe und was bietet sich da besser an als Chef zu sein?!

Wärmflasche

BUTTER IST DAS HAARGEL DES DACKELS

Hallo Nico, Frauchen hat gebacken, für mich. Eigentlich ist sie mehr der Kochtyp, aber da sie sich vor meinem Einzug sehr viel belesen hat, ist sie auf den Backmattentrend gestoßen. Der netten Postbotin sei dank, kam dieses Teil auch sehr schnell und wurde prompt getestet, Eier, Käse und Quark fallen einem aus dem Kühlschrank nun entgegen. Aber ein hoch auf diese Matte! Meine Leckerli zum trainieren, als ob es etwas bringen würde, schmecken sehr gut, da kann ich mal auf ein „Sitz“ hören. Blöd nur, dass Frauchen diese Dinger auch mag und ich jetzt mit ihr teilen muss.
Herrchen bekam als Entschädigung einen Kuchen, ihn freut es, denn die Wärme des Ofens wird hier mehrfach genutzt. Für besagten Kuchen benötigt man aber weiche Butter. Frauchen, ganz begeistert von MEINEN Leckerli, hat diesen wichtigen Punkt aber vergessen. Ihre Lösung: man stelle ein Stück Butter auf eine Heizung und drehe voll auf. Funktioniert gut, so gut, dass ich schon nach kürzester Zeit das Ergebnis vom Boden lecken konnte, den Rest gab’s als Fellpflege. Ein rundum gelungener Tag, wenn nur unsere Wurstverdiener nicht die Idee mit der Hundefrisur gehabt hätten. Da sag noch einer, ich wäre kindisch.

Haargel

TIERE AN DIE MACHT

Hallo Nico, als Seelentröster haben wir es bekanntlicherweise drauf. Frauchen hat durch Umzug eine sehr gute Nachbarin und Freundin verloren. „Menschen sind scheiße. Sie tun anderen und sich am meisten weh!“ sagte sie mit verweinten Augen.
Wie gut, dass wir Tiere sind, ich möchte wirklich nicht mit euch tauschen. Wir regeln Probleme schnell auf unsere Weise, ohne nachtragend oder verletztend zu sein. Wie oft könntet ihr euch etwas von uns abschauen und die Welt wäre ein klein bisschen besser.
Mit einem beherzten Kniff in Frauchens Nase konnte ich ihr doch noch ein Lächeln entlocken und die Belohnung in Futterform viel doch etwas größer aus. Es ist toll, ein Hund zu sein.

Für N*, wir vermissen dich!

vermissen

ICH HABE HEUTE LEIDER KEIN FOTO FÜR DICH

Hallo Nico, ich weiß dass man dich oft für eine Hundedame gehalten hat, aber unser Frauchen macht mich auch noch zu einer. Sie hat sich eine Rattermaschine gekauft, mit der sie jetzt Hundehalstücher nähen möchte. Ich fühlte mich geehrt, dass sie mich als Muse und Model benutzte. Leider waren nur noch pinke Stoffreste im Keller, aber Frauchen fand es so süß. Er war nur der erste Versuch und es sollen noch viele folgen, aber ohne mich. Als stolzer Dackeljunge kann ich mit diesem Teil nicht mal vor die Tür, was sollen denn die Nachbarn denken.

Halstuch

 

GEFAHRENSTELLE: FLIESENKREUZ

Hallo Nico, da ich deine Rolle als Bauleiter jetzt übernommen habe, könnte ich wirklich ein paar Tipps gebrauchen. Unsere beiden Wurstverdiener werkeln schon fast seit einem Jahr an unserem Bad herum und nun wollte ich Frauchens Arbeit ein wenig überwachen und natürlich auch mithelfen. Besonders interessant für mich, diese kleinen weißen Plasteteile, auf denen man, dank ihrer Kreuzform, schön herumkauen kann. Die lagen überall herum, darum musste ich mich zuerst kümmern. Beim Versuch sie mir aus dem Maul zu entreißen, wollte Frauchen mit mir spielen, aber ich bin ihr entkommen. Da sie beim Spielen nicht verlieren kann, hat sie kurz vorm Nervenzusammenbruch aufgegeben und mich aus dem Bad verbannt. Einen Bauleiter schmeißt man nicht von seiner Baustelle, was ich ihr auch lautstark mitgeteilt habe. Ich nehme meine Aufgabe sehr ernst und da steht Arbeitsschutz an erster Stelle.

Fliesenkreuze

ICH, CHARLY

Hallo Nico, du hast dir hier eine tolle Fangemeinde aufgebaut und ich trete damit in große Fuß- bzw. Pfotentapsen. Gern hätte ich dich noch kennengelernt.
Ich möchte mich zuerst kurz vorstellen, mein Name ist Charly vom Schiffberg und bin wie du, ein Langhaarzwergdackel, ich möchte es zumindest mal werden.
Eine Gebrauchsanweisung für unsere Wurstverdiener hättest du mir wenigstens da lassen können. Die beiden rennen ständig mit einem „nein“ oder „pfui“ hinter mir her, dabei klingt beides doch gleich. Wenn draußen ein Malheur passiert, freuen sie sich riesig, als hätte ich den schönsten Haufen der Welt hinterlassen, komisch, diese Menschen.
Der Job wird nicht leicht, aber ich gebe mir Mühe die beiden noch ordentlich zu erziehen.

Ich, Charly