NICHT OHNE MEINEN LOCHER

Nach kurzer Umzugspause sind wir wieder zurück, mit mehr Ideen, Freiheiten und Sand in den Haaren/Fell. Die nächsten Beiträge sind noch aus der Zeit vor unserem Umzug, es wäre schade diese nicht zu veröffentlichen. Viel Spaß, wir freuen uns über alle (netten) Kommentare!

Hallo Nico, heute war Abhefttag und wie ich an Frauchens Grummeln erkannt habe, machte ihr das ganz besonders viel Spaß. In der Hoffnung etwas Neues zu lernen, leistete ich ihr Gesellschaft. Es kann nicht allzu schwer sein, Papierhäufchen zu machen und diese später in Ordnern zu verstecken. Besonders fiel mir dieses Ding mit dem man überall Löcher hinein stanzen konnte, ins Auge. Ein wichtiges Gerät, wie es schien. Das musste ich mir genauer ansehen, natürlich in Ruhe.
Frauchens Grummeln wurde noch lauter, als sie bemerkte, dass ich mir dieses Ding ausgeborgt hatte. Aufstehen, Dackel einfangen, Gerät aus Dackelschnauze entfernen, genervt zum Regal und weitermachen.
Leider merkte ich viel zu spät, dass diese Lochmaschine noch viel mehr kann, nämlich kleine bunte Kreise machen, die super auf Fußboden und vor allem dem Teppich aussehen. Aber der nächste Abhefttag wird kommen.

Locher

Werbeanzeigen

DER MARMORDACKEL

Hallo Nico, heute war Backtag. Ein seltener Tag, denn Frauchen ist mehr der Kochtyp. Meine Backmattenleckerlies waren alle und Nachschub musste her. Bei dieser Gelegenheit gab es gleich noch einen hügeligen Kuchen mit Loch in der Mitte und hier ist das Rezept:
Man nehme einen interessierten Dackel und behalte ihn im Auge. Während Frauchen Butter (!), Mehl, Eier, Zitrone und Zucker vermengt, legt man sich auf ihre Füße. Einen heißen Ofen darf man nämlich auch nicht aus den Augen lassen. Das fand sie nicht gut, aber Sicherheit geht vor. Zutaten, die auf den Boden fallen, sollte man sofort beseitigen, sonst Rutschgefahr. Nach ca. einer Stunde Backen, ist dieses gut riechende Etwas fertig. Die Zeit des Abkühlens kann man sich sehr gut mit Ballspielen und Herumtoben vertreiben. Vorbereitung: 15 min, Aufräumen und den Dackel vom Mehl befreien: 30 min. Ich finde der Aufwand hat sich gelohnt.

marmordackel

BETT ODER KÖRBCHEN – DAS IST HIER DIE FRAGE

Hallo Nico, „der nächste Hund kommt nicht ins Bett“ haben sie gesagt. Man kann ihnen auch nicht vorwerfen, sie hätten es nicht versucht. Dieser Versuch stand ganz oben auf ihrer To-Do Liste, bevor ich hier einzog. Aber das Schlafen des Dackels in einem Körbchen ist schon ein großer Widerspruch an sich. Zwei Monate ließ ich sie in dem Glauben, sie hätten damit Erfolg. Aber wer hat daran Schuld, Herrchen natürlich!
Und hier, liebe Hundekollegen, meine Anleitung:

Punkt 1 – QUENGELN, lasst sie im Glauben eure Erziehung hätte Erfolg und ihr meldet euch brav, wenn ihr mal müsst. Wichtig, das ganze morgens um 4:30 Uhr, dann sind alle genervt und keiner will aufstehen. Tadaa, ihr dürft das erste mal ins Bett.

Punkt 2 – NICHT AUFGEBEN, ihr werdet abends in euer Körbchen gesetzt, ein kurzes „fein und bleib“ und dann sind alle müde, außer du. Ihr schleicht euch ins Bett, merkt keiner und niemand will seinen Schlafplatz verlassen und dich zurück räumen.

Punkt 3 und der Wichtigste. Egal wie viele Schlafplätze im Haus stehen, -in meinem Fall gleich drei-, Teppiche, Couch und Bett sind viel bequemer. Sollen doch eure Wurstverdiener in einem „Oh-das-ist-viel-zu-hart,-aber-mit-Kissen-geht’s-Körbchen“ schlafen.
Ich drücke euch die Pfoten und empfehle noch die Nacken-und Kniekehlenposition, da ist es am gemütlichsten und vergesst nicht die Geräusche beim Wechsel der Schlafpostition, auf gutes Gelingen!

bett

…UND DANN KAM CHARLY!

Hallo Nico, heute vor einem Jahr traten meine großen Pfoten ins Leben unserer Wurstverdiener. Sie wollten einen aufmerksamen, gelehrigen und ruhigen Dackel …. und bekamen mich. Fast hätte es nicht geklappt und ich wäre in eine andere Familie gekommen, denn eigentlich war ich schon vermittelt. Aber das Schicksal und vielleicht auch du, lieber Nico, haben neu gewürfelt. Jetzt haben sie mich am Hals und werden mich auch so schnell nicht wieder los.
Vielen Dank, liebes Frauchen, liebes Herrchen, dass ihr all die geduldigen Stunden, meist in der Kälte, ausgeharrt habt um mich stubenrein zu bekommen. Danke, dass mein Futternapf immer voll ist und ich nie frieren muss. Danke, dass ihr ein so großes Herz habt und mich „nach Ablauf der Garantie“ nicht zurückgegeben habt.
Es ist nicht immer einfach mit mir, aber alles ist genau so wie es hätte sein sollen.

Jahrestag

DAS GEHEIMNIS MEINES ERFOLGES

Hallo Nico, eigentlich wollte Frauchen diesen Beitrag „Hinter den Kulissen“ nennen, aber das wäre kein ansprechender Titel. Und da sind wir auch schon beim Thema, wie wir zu unseren Posts kommen. Frauchen schreibt aus der Situation heraus, das heißt wir haben derzeit Beiträge für die nächsten 4 Monate. Anschließend der wichtigste Teil, Fotos von mir. So ein Shooting kann schon mal ein wenig dauern, aber umso länger desto mehr Leckerli für mich. Dann geht es noch kurz durch die Bildbearbeitung, als ob ich das nötig hätte…
Für jede fertige Geschichte gibt es einen Papierfeil, den sie mit ganz viel Organisationstalent an einen Kalender klebt, für den besseren Überblick sagt sie.
Ihr seht nun mit wieviel Herz und vor allem Spontanität hier Posts entstehen. Während ihr hier also Fotos von Schneemännern mit einem Welpen anschaut, liege ich schon ganz entspannt irgendwo am Strand. Und das ist mein Geheimnis, ich weiß schon heute was morgen in ist.

Erfolg

DER LECKERLIBAUM

Hallo Nico, Frauchen probierte sich in diesem Jahr mal wieder als Gärtner. Da wir kein großes Grundstück haben, beschäftigte sie sich mit dem Thema „Anbau in Obstkisten“. Sie hat sich schon hundert Bücher dazu gekauft, als ob das etwas bringen würde. Da ich mich mit Pflanzen und Umgraben sehr gut auskenne, wollte ich auch etwas dazu beitragen. Nachdem ich meinen schönsten Dackelblick aufgelegt hatte, ergatterte ich ein tolles neues Leckerli. Aber schlau wie ich bin, habe ich es nicht sofort aufgefressen, sonders verbuddelt. Jetzt muss es nur noch genügend regnen und ich hoffe, dass daraus ein großer Leckerli-Baum entsteht. Dann bin ich nicht mehr auf meine Wurstverdiener angewiesen, schlauer Dackel!

Leckerliebaum

EINOHRFUCHS*

Hallo Nico, unsere Wurstverdiener wollten mir meinen Einzug hier so einfach wie möglich machen. Sie überhäuften mich mit Spielsachen, damit ich nicht so allein fühle… Ich liebe meine Spielsachen, vor allem wenn sie rollen und quietschen. Aber ich soll ihnen doch mehr Respekt gegenüber zeigen und sie nicht gleich zerlegen. Hallo, ich bin ein Dackel, ein Jagdhund, ein Kämpfer und der muss tun, was er tun muss. Von Anfang an teile ich meine Körbchen (nja, ich habe mehrere) mit einem Plüschfuchs, der am Kopf (!) so schön quietscht. Wenn meine Wurstverdiener nicht da sind, sind wir beide allein und haben ganz viel Zeit. Da passiert es schon mal, dass wir übermütig miteinander spielen und das ein oder andere Körperteil plötzlich ab ist. Die sollen froh sein, dass ich immer als Sieger aus dem Spiel gehe und mir nicht irgend etwas fehlt.

*PS. Mittlerweile ist es ein Keinohrfuchs

Einohrfuchs

 

DAS BISSCHEN HAUSHALT

Hallo Nico, Samstag ist Wasch- und Saubermachtag, wenn unser Frauchen nicht arbeiten muss. Früher fiel dieser Tag wohl immer auf den Freitag, bis ich kam. „Weil man mich nicht allein lassen kann“, ist ihre Begründung. Aber wenn ich schon hier wohnen darf, möchte ich mich auch an der Hausarbeit beteiligen. Heute durfte ich die Waschmaschine kennenlernen. Eine lustige Maschine, die sich so schön dreht. Doch mein vorzeitiges Ausräumen fand Frauchen nicht so toll. Auch beim Aufhängen konnte ich ihr nicht helfen, meine Beine sind einfach noch zu kurz. Aber ich bin ein guter Lehrling und zu zweit macht sich die Hausarbeit viel schneller.

Haushalt

WÄRMFLASCHE: EIN 24 STUNDEN JOB

Hallo Nico, nach meinen missglückten Versuchen in der Berufswelt, habe ich endlich etwas gefunden womit ich Frauchen helfen kann. Sie arbeitet derzeit, neben ihren tausend anderen Hobbies, an einem Buch von dir. Unseren Blog in Buchform, einen letzten noch nicht erfüllten Vorsatz. Neben einem prüfenden Blick auf Layout und Rechtschreibung habe ich die wichtigste Aufgabe überhaupt. Ich liege auf Frauchens Füßen und wärme sie, mit ganzem Körpereinsatz.
Gärtner und Küchenhilfe sind somit von meiner Wunschliste gestrichen, aber den Job als Bauleiter habe ich noch nicht aufgegeben. Ich brauche eine verantwortungsvolle Aufgabe und was bietet sich da besser an als Chef zu sein?!

Wärmflasche

BUTTER IST DAS HAARGEL DES DACKELS

Hallo Nico, Frauchen hat gebacken, für mich. Eigentlich ist sie mehr der Kochtyp, aber da sie sich vor meinem Einzug sehr viel belesen hat, ist sie auf den Backmattentrend gestoßen. Der netten Postbotin sei dank, kam dieses Teil auch sehr schnell und wurde prompt getestet, Eier, Käse und Quark fallen einem aus dem Kühlschrank nun entgegen. Aber ein hoch auf diese Matte! Meine Leckerli zum trainieren, als ob es etwas bringen würde, schmecken sehr gut, da kann ich mal auf ein „Sitz“ hören. Blöd nur, dass Frauchen diese Dinger auch mag und ich jetzt mit ihr teilen muss.
Herrchen bekam als Entschädigung einen Kuchen, ihn freut es, denn die Wärme des Ofens wird hier mehrfach genutzt. Für besagten Kuchen benötigt man aber weiche Butter. Frauchen, ganz begeistert von MEINEN Leckerli, hat diesen wichtigen Punkt aber vergessen. Ihre Lösung: man stelle ein Stück Butter auf eine Heizung und drehe voll auf. Funktioniert gut, so gut, dass ich schon nach kürzester Zeit das Ergebnis vom Boden lecken konnte, den Rest gab’s als Fellpflege. Ein rundum gelungener Tag, wenn nur unsere Wurstverdiener nicht die Idee mit der Hundefrisur gehabt hätten. Da sag noch einer, ich wäre kindisch.

Haargel