MIR STINKT’S

Hallo Nico, meine Gassirunde musste heute etwas warten, meine Wurstverdiener mussten warten. Mein Lieblingspostbote war auf dem Weg, heißt Leckerlinachschub. Herrchen nahm mein Paket an, doch zwischen hinstellen und Öffnen verging ein wenig Zeit. Kochen, Wäsche aufhängen und staubsaugen gingen vor, immerhin kannten die beiden den Inhalt und ließen sich viel zu viel Zeit.
Nach dem Öffnen wurde sofort die neue Zahnbürste ausprobiert, ein „Lob“ an den Erfinder. Nach quälenden Minuten der Zahnhygiene wurde ich belohnt, es gab Rinderhaut mit Fell. Die Dinger haben schon aus dem Karton gerochen, mit meinem Daraufherumkauen wurde es noch schlimmer und die ganze Wohnung roch nach Rinderstall. Das wurde meinen Wurstverdienern zu viel und sie räumten mir die Stinkedinger hinterher.
Während meines verdienten Verdauungsschlafes wurde auch mir der Geruch zu viel und ich verfrachtete die Beute zurück zu den beiden. Seid froh, dass folgende Fotos ohne Geruch sind, aber irgendwie mag mich jetzt niemand mehr knuddeln.

Stinkt

LIEFERSERVICE

Hallo Nico, manchmal werden unsere Wurstverdiener ihrem Namen doch gerecht. Nach all dem Umzugsstress bemerkten die beiden, dass mein Welpenfutter (!) sich dem Ende neigt. Dieser Sack hat fast neunzehn Monate gehalten, kleiner Hund, kleiner Hunger. Jetzt bin ich zwar immer noch klein, aber ein großes Ego erfordert großen Hunger. Fünf lange Tage musste ich auf Nachschub warten. Es ist aber nicht so, dass ich verhungern müsste, neben all den Leckerli, Schweineohren und Hundewürsten.
Dann kam der Tag, dann kam mein neuer Lieblingspostbote. Geduldig beobachtete ich Frauchen, bis zwanzig Kilo wohlriechendes Trockenfutter in einer neuen Box verstaut waren. „Fütterungsumstellung langsam vornehmen stand wohl in der Empfehlung, daran habe ich mich gehalten und bin langsam in den Futtersack gekrochen. Danke, liebe Wurstverdiener.

Lieferservice

EINMAL KAUKNOCHEN ZUM MITNEHMEN, BITTE!

Hallo Nico, unsere Wurstverdiener kümmern sich täglich um mein Wohlbefinden. Jetzt war es an mir, einfach mal Danke zu sagen. Frauchen hatte am Montag ihren letzten Arbeitstag um ab ersten April einen hundefreundlicheren Job zu beginnen, sprich mehr Zeit für mich zu haben. Ihr sollte es in ihren letzten Stunden an nichts fehlen, damit sie gesund und entspannt ihre restlichen freie Tage mit mir verbringen konnte. Calcium, Eisen und Magnesium sollen bekanntlich sehr dazu beitragen. Was wäre da besser geeignet als mein Kauknochen! Gedacht, getan und mein Knochen landete in ihrer Tasche. Acht Stunden später erhielt ich ihn, unangetastet zurück. Für ihre Gesundheit war er wohl nicht wichtig, für ihre gute Laune umso mehr. Mit einem breiten Grinsen, einer extra Portion Kuscheln und einem Leckerli ließen wir diesen Tag ausklingen. Es braucht manchmal nur eine Kleinigkeit um uns mit einem Lächeln durch den Tag zu begleiten.

Passt alle gut auf euch auf, mein Knochenangebot steht noch!

Kauknochen

WAS KOSTET DER FISCH?

Hallo Nico, an den Wochenenden soll es gesundes Essen geben, zumindest für meine Wurstverdiener. Fisch stand auf dem Menüplan und neue Gerüche machten mich noch neugieriger. Aber ich durfte nicht mal in die Nähe, machte die ganze Sache natürlich noch interessanter.
Nach dem Essen waren noch zwei große Stücke Fisch übrig und er stand unbeobachtet zum Abkühlen auf dem Tisch. Die beiden verschwanden auf die Couch für einen gemütlichen Fernsehabend. Jetzt war ich an der Reihe, es war immerhin noch eine Portion übrig. Unbemerkt und leise genoss ich dieses neue Geschmackserlebnis. In meiner Euphorie machte ich jedoch einen großen Fehler. Ich ließ zwei kleine Stücke übrig, eines davon klebte angeknabbert an der Tischkante. Als das Frauchen sah, war es mit dem gemütlichen Abend vorbei. Hätte ich nur dieses kleine Stück nicht so offensichtlich liegen gelassen, es wäre niemanden aufgefallen.
Aber anders als erwartet gab es keinen Ärger, „ich würde schon sehen, was ich davon hätte“. Leider sollten sie Recht behalten. Der kleine Unterschied des Menschenessens zu meinem Futter sind die Gewürze und die hatten es in sich. So hatten wir alle etwas von diesem wunderbaren Wochenende.

Fisch