ES DACKELT SEHR

Hallo Nico, nun schaffe ich doch noch eine kurze Weihnachtsansprache. Ich habe in diesem Jahr gefressen, genervt, Dinge geschrottet, (für alles hat Frauchen Listen, ich hoffe nur für letzteres nicht) und euch ein wenig an unserem Leben teilhaben lassen. Vielen Dank für eure Kommentare und die Zeit, die ihr mit uns verbracht habt.
Es waren aufregende 365 Tage, mit vielen Tränen und Entscheidungen, aber keinen dieser Tage bereut. Wir haben uns mit dem Umzug in den Norden einen großen Traum erfüllt, neue Menschen kennengelernt und andere mehr wertgeschätzt. Das Leben ist zu kurz für Dinge, die uns nicht guttun, aber nie zu spät etwas zu verändern. (und für alles gibt es immerhin Listen).

Wir wünschen euch ruhige Feiertage und genießt vor allem die gemeinsame Zeit, sie vergeht so schnell. Bleibt gesund und schreibfreudig, wir sehen uns im nächsten Jahr!

Kekse

BOMMELMÜTZE + DACKEL = MÜTZE

Hallo Nico, ich wusste, irgend etwas stimmt nicht an meinem Plan!
Es ist viel Arbeit ein ganzes Haus auszuräumen und es erfordert noch mehr Überwindung sich von gewissen Dingen zu verabschieden. Kuscheldecken, Leckerlis und Knochen sind davon natürlich ausgeschlossen. Frauchen liegt mir und Herrchen seit Wochen in den Ohren, wir sollten doch endlich Klamotten aussortieren, erklärte irgend etwas von „leichtem Gepäck“ und markierte alles Unnötige mit kleinen bunten Klebezetteln.
Als sie letztens von der Arbeit kam, mich kurz zur Pippirunde vor die Tür schliff und dann wieder verschwand, dachte ich, sie wäre sauer, da ich immer noch nichts zum Umzug beigetragen hatte.
Seit kurzem liegt auf meinem Schlafplatz diese eine Bommelmütze. Also nahm ich die Sache in die Hand, besser gesagt ins Maul und wollte ihr die Entscheidung „weg oder aufheben„ abnehmen. Dumm nur, dass ich ausgerechnet ihre Lieblingsmütze aus den zwanzig anderen ausgewählt hatte.
Frauchen, zurück vom Arzttermin, war richtig sauer und ich mied ihren Blick den Rest des Abends.

Mütze

ICH WERD‘ KÜSTENHUND

Hallo Nico, du würdest vor Freude mit dem Schwanz wedeln, wenn ich dir von der verrückten Idee meiner Wurstverdiener erzähle. Du hast dich immer wohl und jung an der Ostsee gefühlt, genau wie die beiden.
Es wurden einige Tränen vergossen, aber ich war ja immer zur Stelle. Jetzt ist die Entscheidung gefallen, ich werde ein Ostseedackel.
Es liegt noch ein langer, hoffentlich sandiger Weg, vor uns.
Die beiden haben sich unser Haus wunderschön eingerichtet, das Bad gerade erst fertig gestellt. Leider steht das Haus am falschen Ort mit den falschen Leuten.
Es wird in den nächsten Monaten auf diesem Blog etwas ruhiger werden, da ich ein neues Körbchen Bett suchen muss.

Es gibt bereits geschriebene Beiträge, die dann erst einmal veröffentlicht werden, wenn ich schon längst ein Seebärhund bin, auch auf Kommentare und Posts werde ich weiterhin antworten.
Vielleicht kennt ihr das Gefühl, wenn man in eine Gegend kommt und es sich sofort nach Heimat anfühlt. Meine Heimat ist dort, wo mein Futter, Bett und Wurstverdiener sind. Nur über die Reihenfolge sollte ich mir noch einmal Gedanken machen.

Neuanfang