LIEFERSERVICE

Hallo Nico, manchmal werden unsere Wurstverdiener ihrem Namen doch gerecht. Nach all dem Umzugsstress bemerkten die beiden, dass mein Welpenfutter (!) sich dem Ende neigt. Dieser Sack hat fast neunzehn Monate gehalten, kleiner Hund, kleiner Hunger. Jetzt bin ich zwar immer noch klein, aber ein großes Ego erfordert großen Hunger. Fünf lange Tage musste ich auf Nachschub warten. Es ist aber nicht so, dass ich verhungern müsste, neben all den Leckerli, Schweineohren und Hundewürsten.
Dann kam der Tag, dann kam mein neuer Lieblingspostbote. Geduldig beobachtete ich Frauchen, bis zwanzig Kilo wohlriechendes Trockenfutter in einer neuen Box verstaut waren. „Fütterungsumstellung langsam vornehmen stand wohl in der Empfehlung, daran habe ich mich gehalten und bin langsam in den Futtersack gekrochen. Danke, liebe Wurstverdiener.

Lieferservice

EINMAL KIND, IMMER KIND

Hallo Nico, da wir immer noch auf Neue-Heimat-Erkundungstour sind, heißt es jeden Tag raus ans Wasser. Sobald ich von der Leine bin, gibt es kein Halten mehr, rein in den Schlamm und zum Abtrocknen schön durch den Sand geschoben. „Charly hör auf damit und sei nicht so kindisch klingt es von meiner Leinenhalterin. Einmal nicht aufgepasst und schon war meine zweite Körperlänge im Sand verbuddelt. Am Strand werden auch Wurstverdiener wieder zu Kindern und die Frage wer hier kindisch ist, sei hiermit beantwortet.

HUNDEREGELN? – EIN VERSUCH WAR ES WERT

Hallo Nico, Umzug hin oder her, aber es gibt doch wichtigeres als dieses blöde Schild. Frauchen, war tagelang grummelig über die vielen Umzugskisten, hatte keine Zeit für mich. Ständig bekam ich zu hören „Charly, wenn du schon umsonst hier wohnst, tue auch etwas dafür! Gesagt, getan: Wassernapf umgeworfen, Kartons zerpflückt, neue Nachbarn angebellt. Ich finde, ich bin ein guter neuer Einwohner und liebes Frauchen, vielleicht solltest du dir diese Hunderegeln mal durchlesen. Wenn ich diese befolgen würde, würden wir hier nicht mehr lange wohnen

Hunderegeln

 

BRIMNES IST KEIN DOSENFUTTER

Hallo Nico, wir pendelten alle 2 Wochen 500 Kilometer zwischen Haus und neuer Wohnung. Ich mochte die Fahrt im Transporter und schlummerte zusammen mit Frauchen meist die ganze Zeit. Ausgeruht und ausgeschlafen konnte der Spaß beginnen, überall neue Gerüche, Geräusche und Menschen zum Anbellen, fanden meine Wurstverdiener nur nicht so toll wie ich.
Zum Spielen war auch keine Zeit, die Möbel bauten sich leider nicht von selbst auf. So hatte ich mir diesen Tag nicht vorgestellt. Aber wenn die beiden nicht zu mir kamen, dann kam ich eben zu ihnen und half beim Aufbau. Konnte nicht so schwer sein, Karton auf, Einzelteile raus und zusammengeschraubt. Wäre da nicht Frauchen – die ist vom Sternzeichen Jungfrau: Karton auf, gefaltet und zum Müll gebracht, Schrauben sortiert, gezählt und beschriftet, Einzelteile in der richtigen Reihenfolge nach Anleitung zusammengeschraubt.
Da mir das alles zu lange dauerte und mein Magen knurrte, machte ich mich an den Dübeln zu schaffen, ein Fliesenkreuz-déjà-vou und diese habe ich auch super vertragen. Hoffentlich halten die Möbel trotzdem.

Brimnes